Belastungssignale erkennen

Umgang mit psychischen Störungen am Arbeitsplatz

Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.
(Ludwig Börne)

Zur Fürsorgepflicht gehört es auch psychische Gefährdung zu erkennen und Mitarbeiter entsprechend zu unterstützen. Das allgegenwärtige Burn-out-Syndrom greift hier zu kurz, stellt es doch nur eine Facette psychischer Probleme dar, die im Arbeitsalltag aufteten können. Bei immer weiter steigenden Zahlen psychischer Aufälligkeiten am Arbeitsplatz, kommt heute keine Führungskraft und kein Personalverantwortlicher mehr ohne das notwendige Know-how aus.

Führungskräfte und Personalverantwortliche, die ihrer Fürsorgepflicht gerecht werden wollen und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter dauerhaft erhalten wollen.

Psychologisches Grundwissen im Arbeitskontext

  • Persönliche Vorbelastung vs. Belastung von außen.
  • Überblick über psychische Störungsbilder.
  • Veränderungsprozesse und psychische Belastung.
  • Umgang mit psychischen Störungen im betrieblichen Kontext.
  • „Who is who“ im Deutschen Gesundheitswesen oder: wo schicke ich jemanden hin.
  • Falldiskussionen.

Besonders belastende Situationen

  • Belastungen aus Konfliktsituationen.
  • Veränderungsprozesse und psychische Belastung.

Unterstützung für Mitarbeiter

  • Was darf in Gesprächen erfragt werden.
  • Erste Anzeichen ernst nehmen und ansprechen.
  • Das Gespräch bei häufiger Krankheit.
  • Resilienzfaktoren im Team.
  • Unterstützungsangebote von außen.
  • Erkennen Sie Möglichkeiten psychische Probleme frühzeitig anzusprechen, um zu handeln bevor es zu spät ist.
  • Bewegen Sie sich in schwierigen Situationen sicher und sprechen Sie die notwendigen Punkte an, ohne sich angreifbar zu machen.
  • Stärken Sie das Team und die langfristige Leistungsfähigkeit.

Ihre Ansprechpartnerin
Kerstin Neumann
Trainerin, Beraterin

Kontakt
Tel: 0911 2399210
Mo – Do: 9:00 -17:00 Uhr
Fr: 9:00 – 15:00 Uhr